Mehr über Wolfgang Gehrer

Multipotential zu sein, bedeutet Vielfalt. Viele Interessen, viele Talente, viel Ideen und Projekte. Es bedeutet unstet zu sein. Um die schiere Menge an Möglichkeiten erforschen zu können, kann man nicht lange an einem Platz bleiben. Das zeigt sich deutlich in meinem Karriereverlauf. Ab einer gewissen Erfolgsstufe, dem Beherrschen einer Fähigkeit, dem Erreichen dessen, was mich in diese Position getrieben hat, zog ich weiter. Wozu auch bleiben? Um den Erfolg zu verwalten? Dabei gab und gibt es dort draußen so viele weitere Möglichkeiten, meine Talente anzuwenden und auszubauen.

Wenn man sich den Lebenslauf eines Multipotentials ansieht, ist es wichtig zu verstehen, dass die Abläufe zwar linear sind (wir alle bewegen uns auf einem Zeitstrahl vorwärts), aber die einzelnen Stationen permanent verbunden sind. Auch wenn es sich um scheinbar völlig verschiedene Tätigkeitsfelder handelt. Ein „normaler“ Lebenslauf bewegt sich auf ein finales Ziel zu (Der beste Arzt, oder der erfolgreichste Unternehmer  zu werden). Multipotentials folgen einem völlig anderen Muster. Als Handwerker habe ich es als sehr befriedigend empfunden, etwas zu erschaffen und mein Werk sehen zu können. Dieselbe Motivation empfinde ich, wenn ich eine neue Webseite, wie diese, erschaffe. Mein Talent anderen Menschen etwas beizubringen, findet Anwendung (und Erfüllung) als (Kampf-)Sporttrainer, als Coach und Berater in Unternehmen und früher als Ausbilder in der Armee. In der Karrierespalte auf der Startseite findest du noch mehr Informationen dazu. 

Gestartet habe ich als Handwerker in Elektrotechnik. Meine Faszination für Technik und mein Freude am Erschaffen von Dingen fanden hier das erste Mal ihren Ausdruck. Es folgte eine achtjährige Armeezeit, mit mehreren Stationen, unter anderem bei den Gebirgsjägern. Sehr hilfreich in Sachen Wirksamkeit und Leadership. Zurück im Zivilleben folgten Stationen als selbständiger IT-Berater (wieder meine Technikbegeisterung), als Sales Pro mit Aufbau einer Vertriebsstruktur mit über 200 Verkäufern in einem internationalen Umfeld (hier habe ich wirklich verkaufen gelernt), als Betreiber einer der ersten personallosen 24h-Videotheken, als Vertriebsleiter in einem KMU-Unternehmen, als Geschäftsführer in einer Personalberatungsagentur, als Senior Consultant in einer renommierten, international tätigen Executive Search Company, als Multi-Projekt-Management-Leiter für digitale Bezahlsysteme, als Leiter Marketing- und Sales für Fin-Tech-Produkte, als Berater unter anderem für kommunale Digitalisierungsprojekte und seit über 20 Jahren als Keynote Speaker.

Parallel dazu: Buchautor mit mehreren erfolgreich veröffentlichten Titeln. (Das neueste Werk kommt Ende 2021 raus), Gastdozent an der Hochschule München, Gastautor z.B. bei Huffington Post.

Privat (was sich ja bei Multipotentials nicht so leicht trennen lässt) Sport (WT-Kung Fu, Fitness…), Lesen (bisher ca. 3000 Bücher) und Schreiben, Neues lernen (Aktuell: digitales Zeichnen mit einem Grafiktablett), am Haus rumwerkeln (ein Relikt aus meiner Handwerkerzeit), in mein Scrapbook (mehr dazu hier) schreiben (bisher ca. 1000 Einträge) 


Interessant und vielfältig oder? Richtig verstanden und organisiert lässt sich offensichtlich auch ein breit gestreutes Karrieremodell erfolgreich gestalten. Neben diesem Hunger danach, meine Talente in meine Karriere (und mein Leben) zu integrieren, sehe ich meine Mission immer mehr darin, anderen zu helfen, die in einer ähnlichen Situation sind, die zu meinem Tribe gehören, die ebenfalls Multipotential sind. Den Leonardos.

Testimonials

Nach oben scrollen