Musik beim Schreiben? oder besser nicht? – 18.07.2021

Das ist natürlich eine subjektive Geschichte. Für mich ganz klar: Musik an. Am Besten noch mit Kopfhörern.

Kopfhörer helfen mir umzuschalten. Von Alltag und To-Do-Listen in den Schreibmodus. Zusätzlich blenden sie alles andere aus, was sich um dich herum tut. Mitbewohner, Lärm von draußen, usw. Meine Kopfhörer haben zusätzlich eine „Noice Cancelling“ Funktion. Das bedeutet, Außengeräusche werden auch ausgeblendet, wenn die Musik gerade leise ist, oder eine Pause macht, sehr hilfreich.

Bei der Musik selbst liegt es natürlich am eigenen Musikgeschmack. Ich höre gerne Playlists oder Genre-Sender, beides auf Amazon Prime Musik. Oft auch Playlists mit rein instrumentaler Musik, da lenkt kein gesungener Text ab. Auch gut: Hintergrundgeräusche, wie Regen, oder Restaurantgeräusche. Google das mal, es gibt jede Menge Anbieter dafür.

In meiner Welt funktioniert das mit Musik besser. Ich bin kreativer, konzentrierter. Das muss nicht für jede(n) stimmen. Probier es einfach mal aus. Eine ganze Menge Studien weiß darauf hin, dass die alte Legende, Hintergrundgeräusche würden ablenken, einer Überprüfung nicht standhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.